Universitätsbibliothek der LMU
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Alte Drucke

Die Universitätsbibliothek besitzt eine breit gefächerte Sammlung von alten Drucken, die bis 1900 erschienen sind. Sie stammen aus den Beständen der Universitätsbibliothek Ingolstadt, aus der die UB hervorging, sowie aus zahlreichen privaten Sammlungen und aus bayerischen Klöstern, die säkularisiert wurden.

Schwerpunkte bilden die Fächer:

  • Theologie und Kirchengeschichte
  • Recht
  • Sprache und Literatur
  • Geschichte
  • Staatswissenschaften und Politik
  • Medizin

Geschlossen erworbene Privatbibliotheken

Geschlossen erworben und unter dem Namen des Vorbesitzers aufgestellt wurden neun Privatbibliotheken:

  • Bibliothek des Theologieprofessors und Präsidenten der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Ignaz von Döllinger (1799-1890) mit 30.000 Bänden
  • Bibliothek des Juristen und Fiskalrates Heinrich Hofmann (gest. 1877) mit 6.600 Bänden
  • Bibliothek von Karl Krall (1863-1925) mit 7.000 Werken zur Tierpsychologie sowie zum Spiritismus und Okkultismus
  • Bibliothek des Indologen Ernst Kuhn (1846-1920) mit rund 6.000 Bänden
  • Bibliothek des Kirchenrechtlers und Hispanisten Friedrich Kunstmann (1811-1867) mit 1.100 Bänden
  • Bibliothek des Professors für Staatsrecht und Präsidenten der Kammer der Abgeordneten Joseph von Pözl (1814-1881) mit 3.500 Büchern und Broschüren
  • Bibliothek des Medizinprofessors Franz Reisinger (1790-1855) mit ca. 5.000 Bänden
  • Bibliothek des Mediziners Karl August Wibmer (1803-1885), Leibarzt König Ottos von Griechenland, mit 1.700 Bänden
  • Bibliothek des bibliophilen Sammlers Carl Georg v. Maassen (1880-1940) mit rund 8.000 Bänden

Informationen zur Suche nach alten Drucken


Servicebereich
Facebook YouTube RSS